Gefahrstoffmanagement.

 

Wer Gefahrstoffe im Betrieb einsetzt, muss viele Regelungen und Rahmenbedingungen beachten. Das Sicherheitsdatenblatt informiert über die Gefahren, die vom Stoff/Gemisch ausgehen.

Die Gefahrstoffverordnung macht umfangreiche Vorgaben, wie Arbeitnehmer zu schützen sind. Und betriebliche Abläufe bestimmen, wo und wie der Stoff eingesetzt wird.

Ein sorgfältiger Umgang mit Gefahrstoffen im Betrieb ist für eine nachhaltige Betriebsführung unerlässlich. Unfälle mit Gefahrstoffen oder durch Gefahrstoffe hervorgerufene Erkrankungen führen zu Ausfallzeiten und zu wirtschaftlichen Verlusten. Sie können auch einen Imageschaden verursachen.

Betriebe, die zahlreiche Gefahrstoffe an vielen verschiedenen Arbeitsplätzen einsetzen, sollten ein sorgfältig strukturiertes Gefahrstoffmanagement betreiben. Folgende Kernelemente sollten berücksichtigt werden.

  • Im Betrieb sollte eine kompetente Gefahrstoffstelle vorhanden sein.
  • Abteilungen, die einen spezifischen Stoff einsetzen wollen, beantragen dies bei der Gefahrstoffstelle.
  • Die Gefahrstoffstelle prüft die zugehörige Dokumentation, z.B. das Sicherheitsdatenblatt, und fordert ggf. aktuelle Informationen nach.
  • Die Gefahrstoffstelle prüft die konkreten Einsatzbedingungen.
  • Die Gefahrstoffstelle erteilt die Erlaubnis zum Umgang mit dem Gefahrstoff, ggf. mit Auflagen oder versucht einen Ersatzstoff zu ermitteln. Sie erstellt Betriebsanweisungen und sorgt für Unterweisungen.
  • Die Gefahrstoffstelle informiert die betroffene Abteilung, wenn ein neues Sicherheitsdatenblatt eingeht, das Änderungen im Umgang mit dem Stoff fordert.
     

Wir unterstützen Sie gerne bei diesen komplexen Aufgaben.

 

 






Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen schützt ihre Mitarbeiter und die Umwelt.
AGS Heyen · 31840 Hessisch Oldendorf · Am Steinbrink 1 · Telefon 0 51 52 . 9 79 02 06 · Telefax 0 51 52 . 9 79 02 08 · info[at]ags-heyen.de  |  Impressum


Start          Arbeit          Gesundheit          Sicherheit          Einflussfaktoren           Kontakt